HOME | KONTAKT | SITEMAP | ADMIN

Archiv

nach oben

Aktivriege


nach oben

Frauenriege


  • Isabelle, Nadine und Jeaninen stehen an der Mannschafts SM auf dem Podest - 07.11.2012

    Isabelle, Nadine und Jeaninen stehen an der Mannschafts SM auf dem Podest
    Nadine und Isabelle ganz zuoberst auf dem Podest
    Die K7-Magnesianerinnen Nadine und Isabelle Schwegler (beide STV Beromünster), Selina Rinert, Nicole Strässle (beide BTV Luzern), sowie Sarah Hurschler (TZN Nidwalden) realisierten in Romanshorn beinahe einen Start-Ziel-Sieg. Nach leichten Schwierigkeiten am Reck lagen die Titelverteidigerinnen vorerst auf dem vierten Zwischenrang. Doch das Quintett liess sich davon nicht aus der Ruhe bringen und lancierte anschliessend eine Aufholjagd der Extraklasse. Die Nervosität war definitiv abgelegt. Nach dem zweiten Gerät, dem Boden, war klar, der Weg auf das oberste Treppchen führt einzig über die Innerschweizerinnen. Unsere Turnerinnen wollten diesen Sieg unbedingt und liessen sich auch von Rückschlägen, wie dem nicht ganz geglückten Startgerät, nicht aus der Ruhe bringen. An den Schaukelringen konsolidierten die Luzernerinnen ihre Spitzenposition, bevor sie dann zum Abschluss am Sprung nochmals so richtig auftrumpften und sich hohe Noten gutschreiben lassen durften. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Walliserinnen betrug am Ende mehr als zwei Punkte und dokumentiert die Überlegenheit des Quintetts, welches sich auch gleichzeitig geschlossen für die Einzel-SM qualifizierte.
    Jeanine Wey gewinnt mit der Mannschaft die Silbermedaille
    Nebst den K7-Turnerinnen durften sich auch die Damen mit Jeannine Wey über einen Podestplatz freuen und gewinnen absolut verdient und erstmals in der Geschichte den Vizemeistertitel. Jeanine steuerte mit Noten zwischen 8.80 und 9.35 einen grossen Beitrag zu dieser Silbermedaille bei und qualifiziert sich zudem noch für den Final in 2 Wochen. Für Lea Heller war es die allererste Schweizer Meisterschaft und sie durfte mit der zweiten Mannschaft in Romanshorn turnen. Ihr Team belegte den 15. Schlussrang.
    Yjeza Hajdari und Alice Wismer mit den Mannschaften in den Auszeichnungen
    Die Mannschaften lieferten sich in der zweithöchsten Kategorie einen spannenden Wettkampf. Nach einem verhaltenen Start an den ersten beiden Geräten konnten sich die fünf Luzerner Turnerinnen mit Yjeza aber steigern und lieferten sich mit dem Team aus Aarau ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Bronzemedaille. Am Ende gewannen die Aargauerinnen mit 0.40 Punkten Vorsprung den Podestplatz. Den Innerschweizerinnen blieb zwar der undankbare 4. Schlussrang, doch aufgrund dieser Spitzenklassierung kann der Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden auch im nächsten Jahr mit zwei Teams starten. Yjeza erturnte an den vier Geräten Noten zwischen 9.30-8.95 und verpasste den Finaleinzug um nur 0.05 Punkte. Alice Wismer erturnt mit ihrer Mannschaft den überraschenden 10. Schlussrang und waren am Schluss überaus zufrieden mit ihrer Leistung. Leider hat es auch für Alice nur ganz knapp nicht für den Final gereicht.
    K5: gleich 3 Turnerinnen starteten in der Kategorie 5
    Gleich drei Turnerinnen aus der Geräteriege Beromünster qualifizierten sich für die zweite Mannschaft in der Kategorie 5. Für Andrea Zimmermann, Fabienne Schwegler und Laura Stütz war es der erste Einsatz an einer Schweizermeisterschaft überhaupt. Da kribbelte es schon etwas im Bauch... Sie dürfen deshalb mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein und belegten mit dem Team den guten 16. Schlussrang.

    Autor: Claudia Hüsler


nach oben

Männerriege


nach oben

Nationalturntag


nach oben

Teamfight


nach oben

Skilager


nach oben

Turnshow


nach oben

Unihockeyturnier


nach oben

Preisjassen

© www.stvberomuenster.ch