HOME | KONTAKT | SITEMAP | ADMIN

Archiv

nach oben

Aktivriege


nach oben

Frauenriege


  • Regionenmeisterschaften: 7 Podestplätze und 27 Auszeichnungen - 13.04.2011

    Regionenmeisterschaften: 7 Podestplätze und 27 Auszeichnungen
    Die 8 Turnerinnen in der Kategorie 1 starteten überhaupt erstmals an einem Wettkampf. Die Aufregung war gross bei den kleinen Geräteturnerinnen. Funktioniert der Strecksprung am Sprung, die Rolle rückwärts am Boden oder die halbe Drehung am Reck? Die Kids haben es alle toll gemeistert und waren überglücklich den ersten Wettkampf so gut überstanden zu haben. Und als dann Elisa Spitaleri (7.), Lorena Wechsler (11.), Sabrina Steiger (13.), Lara Fischer (18.), Leonie Bucher (32.) und Elena Dali (39.) eine Auszeichnung abholen durften, war die Freude umso grösser, denn nicht weniger als 114 Turnerinnen waren in dieser Kategorie am Start. Lina Rinaldo (59.) und Egli Sandrine (63.) haben ganz knapp eine Auszeichnung verpasst, zeigten aber auch einen tadellosen Wettkampf.
    Kategorie 2: Rang 4 für Maria Erni
    In der Kategorie 2 waren 115 Turnerinnen am Start, davon 9 von der Geräteriege Beromünster. Für Maria Erni, Rebekka Furrer und Lynn Wyss war dieser Wettkampf eine Premiere. Maria zeigte gleich bei ihrem ersten Wettkampf ihr Talent und erzielte Noten zwischen 9.25 und 8.85, was der Grundstein für den sensationellen 4. Schlussrang war. Luisa Schürmann (21.), Rebekka Furrer (31.) und Ramona Steiger (38.) zeigten an den 3 Geräten auch eine tolle Leistung und durften ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen entgegen nehmen. Lea Wandeler, Lynn Wyss, Luana Arnet, Vanessa Wandeler und Lara Lütolf verpassten nur ganz knapp eine Auszeichnung.  
    Kategorie 3: 7 Auszeichnungen
    Von den 10 Michelsämter Turnerinnen, starteten 8 davon das erste Jahr in dieser Kategorie. Die Erwartungen waren aus diesem Grunde nicht sehr gross, wurden dann aber total übertroffen, denn Kiara Meier, Chiara Baumgartner, Angela Günther, Elisa Wandeler und Eva Ackermann klassierten sich in den Top 20ig und das bei einem Teilnehmerfeld von 85 Turnerinnen. Auch Michèle Egli und Noemi Stocker hatten einen tollen Wettkampf und wurden vom Speaker für eine Auszeichnung aufgerufen. Pech hatte Alisha Hüsler, welche die Auszeichnung um nur 0.05 Punkte verpasste. Shania Huggler und Doris Gassmann hatten jeweils eine Unsicherheit am Reck bzw. an den Ringen, sonst wären auch diese zwei noch in die Auszeichnungen gekommen.
    Kategorie 4: Gold für Laura Stütz, Silber für Arlette Wismer
    Die motivierten Turnerinnen in der Kategorie 4 gaben Vollgas und erturnten sich ein super Mannschaftsresultat. Vor allem das Sprung Training mit Marcel Wey zahlte sich aus. Laura Stütz zeigte an allen 4 Geräten eine tolle Leistung und sie erhielt Noten zwischen 9.25 und 8.90, was der Grundstein für die Goldmedaille war. Mit einem Punktetotal von 36.55 gewinnt die Kantischülerin die Goldmedaille. Knapp dahinter klassierte sich ihr Trainingsgspändli Arlette Wismer auf dem Silberplatz. Leonie Stütz und Tatjana Wey rundeten das super Mannschaftsresultat mit den den Rängen 5. (Leonie) und 7. (Tatjana) ab. Sophia Wandeler erturnte sich gleich im ersten Jahr eine Auszeichnung und platzierte sich auf dem 25. Rang. Für Aline Müller und Lisa Hüsler reichte es leider noch nicht ganz in die Auszeichnungen.
     
    Kategorie 5: Bronze für Andrea Zimmermann
    Unsere 6 Turnerinnen mussten sich gegenüber 60 Turnerinnen behaupten und zeigten wie schon die Kategorie 4 Turnerinnen ein tolles Mannschaftsresultat, denn alle Turnerinnen klassierten sich in den Besten 25ig. Andrea Zimmermann turnte souverän und locker und kassierte somit auch an allen 4 Geräten hohe Noten. Der Trainingsfleiss zahlte sich aus und so durfte sich Andrea verdient die Bronzemedaille umhängen lassen. Desiré Peier machte Andrea noch fast den Podestplatz streitig, denn sie rangierte sich auf dem 4. Rang ein, mit lediglich 0.15 Punkten Rückstand auf den dritten Platz. Auch Veronika Estermann war mit dem 6. Rang auf Podestkurs. Fabienne Schwegler (16.) und Daria Hüsler (22.) erturnten sich auch noch eine Auszeichnung, während Rahel Heller diese nur ganz knapp verpasste.
     
    Kategorie 6: Erster Podesplatz für Yjeza Hajdari
    20 Turnerinnen starteten in der zweithöchsten Kategorie und alle 3 Michelsämter Turnerinnen erturnten sich eine Auszeichnung. Yjeza Hajdari zeigte an den Geräten Reck, Boden, Ring und Sprung eine ausgezeichnete Leistung und turnte mit viel Konzentration ihre Uebungen durch. Für die Oberstufenschülerin, welche das erste Jahr im K6 turnt, war das Ziel sturzfrei durch den Wettkampf zu kommen. Und das schaffte sie ! Endlich zahlte sich der Trainingsfleiss aus und sie durfte mit einer Punktzahl von 36.35 die Silbermedaille umhängen lassen. Eliane Wismer war wohl der Pechvogel in dieser Kategorie, denn um nur 0.05 Punkte verpasste die ehrgeizige Eliane das Podest. Besjana Shala vergab am Boden den Podestplatz, kämpfte aber weiter und zeigte an den drei anderen Geräten super Uebungen, so dass es noch für die Auszeichnung reichte. Schön zu wissen, dass man 3 Turnerinnen hat, welche auf das Podest turnen können. Das gibt Motivation und Mut für die weiteren Wettkämpfe.
     
    Kategorie Damen: Gold für Jeanine Wey
    Jeanine Wey steigerte sich vom letzten Wettkampf um einiges und die Uebungen liefen schon etwas besser. Vor allem der Sprung (9.40) und die Schaukelringe (9.30) zeigte Jeanine besonders gut und erhielt dafür auch hohe Noten. Nachdem Patricia Portmann (Triengen) ihre Reckübung verpatzte, war Jeanine Konkurrenzlos und gewann mit fast einem Punkt Vorsprung auf die Zweitplatzierte die Goldmedaille. Lea Heller (Rang 6) hatte leider etwas Pech am Sprung und kam so leider nicht in die Auszeichnungen.
     
    Kategorie 7: Gold und Bronze für Beromünster
    Von den 8 gestarteten K7 Turnerinnen waren 4 aus Beromünster. Isabelle Schwegler, Léonie Wismer, Chantal Wey und Denise Wey genossen den Wettkampf und zeigten hochstehende Uebungen. Das Quartett war ein Augenschmaus und zeigte Geräteturnen vom Feinsten. Der Patzer an den Ringen machte Isabelle mit 3 tollen Uebungen am Reck, Boden und Sprung wett, so dass sie den Wettkampf trotzdem noch für sich entscheiden konnte. Die Jüngste im Felde stand am Schluss zuoberst und durfte die Goldmedaille in Empfang nehmen. Léonie konnte am Boden nicht ganz das zeigen was sie eigentlich drauf hätte, kämpfte aber weiter und kämpfen lohnt sich, denn sie durfte am Schluss die Bronzemedaille umhängen lassen. Die Geschwister Chantal und Denise Wey genossen erstmals einen Wettkampf gemeinsam in der gleichen Kategorie zu bestreiten und zeigten tolle Leistungen. Am Schluss schaute der Rang 4 für Chantal und Rang 6 für die jüngere Schwester Denise raus.

    Autor: Claudia Hüsler


nach oben

Männerriege


nach oben

Nationalturntag


nach oben

Teamfight


nach oben

Skilager


nach oben

Turnshow


nach oben

Unihockeyturnier


nach oben

Preisjassen

© www.stvberomuenster.ch